Tap Heroes – Stumpfes Geklicke mit Theater-Optik

Oft bekommt man hier und da mal Keys für Spiele zugeschickt oder angeboten, nach denen man nie gefragt hat. Und des öfteren sind da auch echte Perlen bei. Aber manchmal eben auch nicht, so wie bei „Tap Heroes„.

Geboren aus der Ära, in der die Tap-Spiele einen Aufschwung hatten, immerhin nicht mit dem miesesten Konzept lieblos auf den Rechner geworfen und dennoch eigentlich kaum etwas nütze.

Zumindest ist das meine Ansicht. Aber von Anfang an, wenn es euch noch interessiert.

Über eine Plattform wurde mit der Key zur Review angeboten, und das schon vor einer ganzen Weile. Nur wusste ich da schon nicht, wie ich dieses Spiel werten soll.

Sinn und Zweck in Tap Heroes ist es, dass man einen Krieger gegen Monster führt und Genre-Typisch immer wieder hin und her klickt um dem Monster Schaden zuzufügen und den eigenen Helden zu heilen. Die Münzen, die man dabei ergattern kann, werden dann für Upgrades und 2 zusätzliche Gefährten ausgegeben. Der Mage und der Rogue stehen dann hinter besagten Krieger und können ebenfalls angreifen, Münzen verdienen und ausgebaut werden.

Tap Heroes

So weit, so langweilig.

Es gibt keine Geschichte, es gibt quasie keine Herausforderung, es gibt eigentlich nichts spannendes. Wenn das Spiel geschlossen wird und später wieder gestartet, haben besagte Helden Gold gesammelt und man baut sie einfach weiter aus.

Entwickler und Publisher VaragtP kann maximal damit auftrumpfen, dass alle Figuren aussehen, als ob sie in einem Kindertheater mit Papierfiguren stehen, aber das ist auch kaum der Rede wert.

Ursprünglich kostet Tap Heroes 2,99€, im Moment aber nur 0,89€. Wer einen interaktiven Bildschirmschoner möchte, der kann für ein paar Cent sicher zugreifen, wer gerne Steam-Sammlkarten verdienen möchte, der kann das Game auch mitnehmen. Aber sonst… Lasst es einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.