Steep – Durch Schnee, Eis und schneidend kalten Wind #FXMAS16

Es ist kalt, voller Schnee und Eis und wenn man nicht aufpasst, friert einem die Zunge am Metall fest. Nein, nicht der Berliner Winter, sondern Steep von Ubisoft.

Die perfekte Winterlandschaft, ein riesiger Berg voller Pisten. Und wo keine sind, werden einfach welche erschaffen.

Steep ist mehr als ein Snowboard-Spiel. Viel mehr.

Denn in dieser Open-World (Berg)Landschaft kann man soviel erkunden, soviel sehen und so unglaublich viel machen.

YouTube Preview Image

Per Ski, Snowboard, Skydiving und Paragliding kann man zu neuen Strecken kommen, neue Absetzpunkte finden und neue Herausforderungen finden. Mit anderen Spielern, die ebenfalls auf dem Berg unterwegs sind, kann man sich dann messen, oder man stellt eine neue Route auf, lädt diese hoch und stürzt sich dann in das Abenteuer.

Und das, laut Entwickler, ganz ohne Ladezeiten. Denn alles soll immer und überall flüssig ablaufen.

Und ich muss zugeben, dass was mir das gezeigt wurde, war flüssig. Man kann immer zwischen den einzelnen Sportarten wechseln, über die Map zu einem anderen Absetzpunkt wechseln, und den ganzen Berg erkunden.

steep-screen

Aber man muss auch aufpassen, wenn man die Pisten runterfährt. Das Gleichgewicht muss gehalten werden, Tricks bringen allerdings mehr Punkte, welche wiederum zum Individualisieren und Freischalten benutzt werden. Man muss immer entscheiden, will man schnell oder sauber ans Ziel, und mit welchem Brett, oder Ski.

Steep erscheint am 2. Dezember für PlayStation 4 und XBox One und PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.