Nintendo – Erste Mobile-App kommt bald

miitomo

Die Macher von WiiU und 3DS starten im nächsten Monat ihre erste App für iOs und Android.

Ab Mitte Februar kann man sich vorab registrieren.

Die erste von mindestens fünf geplanten Apps heißt Miitomo und wird quasie ein soziales Netzwerk für Nintendojünger.

Nutzer der App können hier mit ihren Miis auftreten und nach Nintendo-Manier chatten und Freunde treffen.

Als Mii können sie jetzt auf ganz neue Weise mit ihren Freunden interagieren und spannende Unterhaltungen starten, indem sie ebenso witzige wie interessante Fragen beantworten. Zum Beispiel: „Welcher Song ist gerade dein Lieblings-Ohrwurm?“, „Glaubst du an die Existenz von Außerirdischen?“ oder „Wie machst du einen Freund dezent darauf aufmerksam, dass ihm ein Haar aus der Nase wächst?“ Anhand der Antworten auf solche – teils recht skurrilen – Fragen, erfahren die Miitomo-Nutzer immer wieder überraschende Neuigkeiten und Geheimnisse ihrer Freunde. Obendrein können sie Erlebnisse miteinander teilen, indem sie mit Hilfe der Miifoto-Funktion ganz einfach Bilder von ihren Mii-Charakteren aufnehmen und sich gegenseitig zuschicken.

Zusätzlich will Nintendo den Dienst „My Nintendo“ starten und damit ein neues Bonusprogramm ins Leben rufen, der die Benutzung von Nintendosoftware belohnt.

 

Ab dem 17. Februar kann man sich schonmal für den Start der App auf miitomo.com registrieren und informieren, sobald die Seit verfügbar ist.

 

Miitomo wird ab März in folgenden Ländern verfügbar sein: Deutschland, Österreich, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Italien, Russland, Australien, Neuseeland, Japan, den USA und Kanada. Eine Vorabregistrierung ist nur in den genannten Ländern möglich.

My Nintendo wird ab März in folgenden Ländern verfügbar sein: Großbritannien, Irland, Frankreich, Belgien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Luxemburg, Spanien, Portugal, Italien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Finnland, Malta, Griechenland, Schweden, Estland, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Rumänien, Litauen, Lettland, Russland, Südafrika, Australien, Neuseeland, Japan, den USA, Kanada, Mexiko und Brasilien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.