gamescom ’13: Hearthstone

Bereits früher, in den LPT WoW MoP Folgen 156 und 157, haben wir hier über Hearthstone – Heroes of Warcraft gesprochen. Nun gab es auf der diesjährigen gamescom in Köln das Spiel zum Anspielen.
Vor Ort habe ich das Spiel angespielt.

Es ist wie bereits beschrieben ein Online Card Game.
Zwar sind die Regeln etwas anders, als in dem bekannten Trading Card Game.
Auf der gamescom konnte man nur mit seinem Gegenüber spielen.
In meinem ersten Match habe ich mehr blind gespielt. Man muss erstmal rein kommen.
Das 2. Match mit einem anderen Helden ging etwas leichter von der Hand.

Helden? Ja, Helden!

Also man wählt, sobald ein Gegner gefunden wurde, einen Helden aus.
Diese Helden unterscheiden sich nach ihren Klassen.
Zum Beispiel kann man Jaina Proudmoore als Magierin oder Garrosh als Krieger spielen.
Ob man nun im Starter-Deck mehere zur Verfügung hat oder diese erst gesammlt werden ist bisher nicht bekannt.
Nach der Heldenwahl erfolgt eine Kartenauswahl ähnlich einer Pokervariante.
Karten, die man nicht auf seiner Starthand will, werden ins Deck zurück gesteckt und neue gezogen.

YouTube Preview Image
Nun gilt es durch geschickte Kämpfer- und Zauberwahl den gegnerischen Helden zu besiegen.
Diese besitzen dann zum aktiveiren der Karten Mana- oder Angriffspunkte.
Jaina kann in diesem Fall nur angreifen, wenn ihr eine Waffe gereicht wird oder sie einen Zauber, wie Feuerball oder Arkam´ne Explosion zur Verfügung hat.
Als Ablenkung gibt es ua. Spot, dass den Gegner zwingt ein bestimmten Kämpfer/Monster an Stelle des Helden anzugreifen.

Vom Gameplay erinnert es wirklich an eine Art YuGiOh. Mir hat es auf der Messe definitiv Spaß gemacht.
Es wird laut Aussagen Free2Play sein. Zwar kann man sein Deck mit Echtgeld aufbessern,
aber dann wird man in Matches auch nur auf ebenbürdige Gegner treffen.

Mir wurde auf der Messe gesagt, dass die Beta-Keys
über das allseits bekannte Beta-System von Blizzard vergeben werden.
Also macht ein Häckchen in eurem Blizzard-Profil und drückt die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.